KONTAKT

Schreiben Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

 

* diese Angaben sind Pflichtfelder.
(Informationen zu unserem Datenschutz)

Telefon: 0931-26080710

Rahmenhygieneplan

Hygienekonzept der Grundschule Heuchelhof

Alle Informationen zum Umgang mit Corona an unserer Schule

Masken der Firma Beltz

Masken Grundschule Heuchelhof

Im Bild: (von links) Anja Frühwirth, stellvertretende Schulleiterin UNESCO-Grundschule Würzburg-Heuchelhof, mit Maximilian Belz, Geschäftsführer der Firma Belz.

Besonderes Konzept, besondere Vorgehensweise, besondere Schule in besonders schwierigen Zeiten: Schon mit Jahresbeginn nahm unter Beachtung umfassender Hygiene- und Abstandskonzepte nahezu die Hälfte aller insgesamt rund 370 Schüler*innen der UNESCO-Grundschule Würzburg-Heuchelhof die Notbetreuung an. Zum Start des von der Politik beschlossenen Wechselunterrichts an Grundschulen in Bayern hatte die UNESCO-Grundschule Würzburg-Heuchelhof gar ein detailliertes Konzept erarbeitet, das es fortan allen Kindern ermöglicht, unter Einhaltung aller Hygienebedingungen und Abstandregeln täglich zur Schule zu gehen und nicht nur abwechselnd.

„Alle Kinder wirklich jeden Tag zu sehen, mit ihnen arbeiten und zu unterrichten, war uns eine Herzensangelegenheit. Kindern gerade in dieser schwierigen Zeit einen geregelten Alltag und damit festen Halt bieten zu können, war eine große personelle und logistische Herausforderung, aber es war auch unser großer Antrieb. Gemeinsam haben wir es im Kollegium geschafft und damit bewiesen, was es heißt, unseren Beruf mit Leidenschaft auszuüben“, unterstreicht die stellvertretende Schulleiterin Anja Frühwirth.

Grundlage bildet dabei das ausgereifte Hygienekonzept und der gemeinsame Einsatz aller Mitarbeiter*innen der Schule. Das Tragen einer entsprechend zertifizierten Schutzmaske spielt dabei eine tragende Rolle. Ein großes Dankeschön der kompletten Schulfamilie geht dabei an die Würzburger Firma Belz. Bereits zum wiederholten Mal beliefert das Unternehmen von Maximilian Belz mit FFP2- und OP-Masken zum Selbstkostenpreis die Schule – die Erstausstattung sogar gänzlich unentgeltlich. „Gerade in der Anfangszeit, als Masken Mangelware waren, hat uns das enorm geholfen. Gerade in solch unsicheren Zeiten braucht es so zuverlässige Partner, der zum einen ein Herz für Kinder hat und weiß, wie besonders wichtig ein durchgängiger Unterricht gerade für die Kleinsten ist“, sagt Christine Dusolt, Rektorin der Schule.

 

 

Aktuelles zum Schutz vor dem Corona-Virus an den bayerischen Schulen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

Corona ist in diesen Novembertagen leider immer noch das alles bestimmende Thema – im Beruf und im Alltag, an unseren Schulen, aber auch in den Medien, die viel darüber berichten.

 

Corona macht es auch in der Schule immer wieder notwendig, Regeln zu ändern. Nur so können wir auf neue Entwicklungen reagieren. Wir wollen, dass unsere Schülerinnen und Schüler in die Schule gehen können und dort bestmöglich vor einer Ansteckung geschützt sind.

 

Mit diesem Schreiben möchte ich Sie zusammenfassend über den aktuellen Stand informieren.

1.„FAQ“ auf der Homepage des Kultusministeriums

Umfassende, aktuelle Informationen zum Unterricht im Schuljahr 2020/21 finden Sie weiterhin unter 

https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/7061/neuer-rahmen-hygieneplan-fuer-schulen-liegt-vor.html

Beispielsweise zum Hygienekonzept an den Schulen oder zu den besonderen Schutzmaßnahmen, die die örtlichen Gesundheitsämter anordnen können, wenn es Corona-Verdachtsfälle oder Infektionen an einer Schule gibt. Die Seite halten wir jeweils so aktuell wie nur möglich.

 

2. Maskenpflicht

Damit wir die Schulen offenhalten können, gilt weiter in allen Jahrgangsstufen an allen Schularten auf dem gesamten Schulgelände grundsätzlich Maskenpflicht – auch am Sitzplatz im Klassenzimmer. Diese Regelung muss von allen eingehalten werden.

Schülerinnen und Schüler dürfen aber in bestimmten Situationen die Maske abnehmen. Solche Tragepausen, die zuletzt auch gerichtlich bestätigt wurden, sind beispielsweise auf dem Pausenhof möglich, wenn dabei ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann.

 

3. Was tun, wenn mein Kind Erkältungs- oder Krankheitssymptome hat?

Ganz wichtig ist: Kranke Schülerinnen und Schüler sollen nicht in die Schule. Wie Sie wissen, gelten dabei wegen Corona besondere Regeln.

Diese Regeln haben die medizinischen Experten, vor allem das Gesundheitsministerium nun noch einmal genauer bestimmt. Die geänderten Regeln sorgen für den Schutz der Gesundheit und versuchen den Aufwand für die Eltern so gering wie möglich zu halten. Bitte lesen Sie sich das neue Merkblatt im Anhang genau durch. Die älteren Fassungen des Merkblatts gelten nicht mehr.

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

ich weiß, dass die Corona-Pandemie für Sie alle eine schwierige Zeit ist. Viele sind in Sorge um ihre Familie, haben Angst vor einer Infektion.

Ich kann Ihnen jedoch noch einmal versichern: Wir tun alles, damit die Schulen ein sicherer Ort sind und bleiben. Wir wollen die Schulen aber auch so lange offenhalten, wie der Infektionsschutz dies zulässt: Unsere Schülerinnen und Schüler brauchen Bildung und haben ein Recht darauf. Dazu gehört auch, dass wir über das Schuljahr faire Bedingungen für alle sichern, zum Beispiel bei Leistungserhebungen und Prüfungen. Auch das haben wir im Blick.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich – auch im Namen von Frau Staatssekretärin Anna Stolz – weiterhin viel Kraft, Geduld und Zuversicht in dieser besonderen Zeit!

 

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. Michael Piazolo